Ein Film für meine Zukunft

Ein Praktikumsprojekt für Jugendliche mit einer geistigen Behinderung

Für Jugendliche mit einer Behinderung soll die Moglichkeit angeboten werden, Praktikumserfahrungen
im Bereich der Filmproduktion zu machen. Ziel ist es auf der einen Seite außerschulische Erfahrung
zur Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt zu ermöglichen. Zum anderen erhalten die
Jugendlichen die Moglichkeit, an einem kurzen Filmclip zur Selbstdarstelung zu arbeiten. Unter
Anleitung erfahrener Filmemacher geht es darum, die Jugendlichen dabei zu unterstützen, ihre
Faigkeiten, lnteressen und bisherigen Erfahrungen filmisch darzustellen. Die Produktion orientiert sich
an professionellen Ansprüchen, so dass das Material für spätere Bewerbungen verwendet werden
kann.

Das Projekt ist ein Pilotprojekt. lm Zuge der schulischen lnklusion hat sich gezeigt, dass Jugendliche
mit einer geistigen Behinderung, die im gemeinsamen Unterricht beschult werden, in der Phase der
Berufsorientierung sehr schwer oder gar keinen Praktikumsplatz finden. Mit dem Projekt soll
Jugendlichen mit einer geistigen Behinderung das Angebot gemacht werden, sich zusatzlich zum
Angebot der Schule in ihrer Freizeit mit Berufsvorbereitung auseinanderzusetzen. Interesse und
Bedarf von Jugendlichen mit einem sonderpadagogischen Förderbedarf wurde von zahlreichen Eltern
signalisiert. Nach Vorstellung des Angebotes an der Freien Gesamtschule Universaale Jena, haben
sich 5 Jugendliche angemeldet, um am Projekt teilzunehmen.
In der weiteren Entwicklung soll es ein Angebot für alle Jugendlichen mit einer Behinderung in Jena
und Umgebung im Sinne zusätzlicher Berufsorientierung sein.

Durchführung: 22.01.2018 – 09.02.2018

Das Projekt wird von Aktion Mensch gefördert.